+43 1/203 62 87

Blog

Workshop „Industrie 4.0“ für das Österreichische Parlament

Veröffentlicht am: 30. Juli 2015
Workshop „Zukünftige Herausforderungen von Industrie 4.0“ im Palais Epstein

Workshop „Zukünftige Herausforderungen von Industrie 4.0“ im Palais Epstein © Projektteam

 Unter dem Titel „Zukünftige Herausforderungen von Industrie 4.0“ hat am 24. Juni 2015 im Palais Epstein im ersten Bezirk in Wien ein Parlamentsworkshop stattgefunden.

AIT und Parlament
Ziel des Workshops war, die Anforderungen der Themen Security und Qualifizierung im Rahmen von Industrie 4.0 für das Österreichische Parlament aufzubereiten. Die Projektführung lag bei der AIT Austrian Institute of Technology GmbH und ÖAW/ITA. Abgeordnete der verschiedenen Parlamentsfraktionen haben daran teilgenommen. Eingeladen waren eine Reihe von Stakeholdern und Experten, die sich mit dem Thema Industrie 4.0 auseinandersetzen.

Hintergrundpapier
Das Hintergrundpapier zu dem Parlamentsworkshop steht hier zum Lesen zur Verfügung: http://pub.oeaw.ac.at/ita/ita-projektberichte/ITA-AIT-1.pdf

Impulsvorträge
Am Anfang gab es zwei Impulsvortäge; Herr DI Helmut Leopold von AIT referierte über Digital Safety and Security; Frau Prof. Dr. Sabine Pfeiffer von der Universität Hohenheim widmet sich dem Thema „Industrie 4.0: Ausbildung und Qualifizierung“.

Moderierte Teilarbeitsgruppen
Vier moderierte Teilarbeitsgruppen zu den Wirkungsfeldern „Security“ und „Qualifizierung“ beschäftigten sich mit folgenden Leitfragen:

  • Wie lässt sich die Situation charakterisieren, in der Qualifizierung in ausreichendem Maße für I4.0 vorhanden ist?
  • Welche Anforderungen müssen erfüllt sein?

Ergebnis
Die Diskussionen habe ich als sehr sachlich und fruchtbar empfunden. Das Ergebnis wird im Herbst in der Parlamentsarbeitsgruppe präsentiert und die entsprechenden Schlüsse zur zukünftigen Gestaltung von Industrie 4.0  daraus gezogen.