+43 1/203 62 87

Blog

Steckverbinder für industrielle Netzwerke

Veröffentlicht am: 26. Februar 2018

Der RJ45 QUICKON-Steckverbinder ermöglicht durch schnell und einfache Konfektionierung eine sichere Handhabung im Feld. Dank der QUICKON- Anschlusstechnik wird außer eines Seitenschneiders kein weiteres Werkzeug benötigt. Der QUICKON-Anschluss ist mit einem IDC-Schneidklemmkontakt ausgerüstet. IDC steht für Insulation Displacement Connection. Bei diesem Anschlussverfahren wird eine unvorbereitete Ader inklusive Isolation vor dem Spalt des Schneidklemmkontakts positioniert und anschließend durch Isolationsverdrängung in den Schneidspalt gedrückt. Hierbei wird die Aderisolation durchtrennt und ein gasdichter Kontakt zwischen Ader und Kontakt hergestellt. Das spart mindestens 60 % Anschlusszeit. Die Anschlusskraft ist bedienerunabhängig und bei Einhaltung der zulässigen Leiterquerschnitte und Anschlussbedingungen absolut zuverlässig. Starre und flexible Leiter können bis zu 10 mal wiederbeschaltet werden. Bei einem erneuten Anschluss ist das Aderende jedoch vorher abzuschneiden. Nachdem der Kabelmantel entfernt wurde, können die Litzen in die aufgeklappten Kammern geführt werden. Anschließend werden die Überlängen einfach abgeschnitten. Danach werden die Klemmkammern einfach zusammengedrückt und der elektrische Kontakt hergestellt. Video

Nähere Informationen unter http://phoenixcontact.at/datensteckverbinder